Navigation und Service

Logo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Logo Jugendschutz aktiv
Kontakt|Impressum|Datenschutz|Übersicht|Gebärdensprache|Leichte Sprache|En|Fr

Suche

Inhalt

Präventionsprojekte des Landkreises Gifhorn

Zusammenfassung

Präventionsprojekte zu den Themen Gewalt, Mobbing, Sucht und Kontrollverlust, Nutzung von sozialen Netzwerken und Sexsimus

Kontaktdaten

Träger:
Landkreis Gifhorn Fachbereich 4 / 4.3
Straße, PLZ Ort, Bundesland:
Schlossplatz 1, 38518 Gifhorn, Niedersachsen
Telefon:
05871 82 805

Projektbeschreibung

Sucht- und Gewaltprävention durch Theater

Im Sommer 2013 entstand unter Leitung der Regisseurin Magdalena Hadenburg das erste Theaterstück „Die es trifft". Den Auftrag zur Entwicklung dieses Theaterstückes bekam die Regisseurin aus der Kreisjugendpflege. Zu den Aufgaben der Kreisjugendpflege gehören auch Maßnahmen zur Sucht- und Gewaltprävention an Schulen. Im Rahmen dieses Arbeits-feldes sollte ein Theaterstück entwickelt werden. Dieses sollte ermöglichen, dass sich Ju-gendliche und Pädagogen auf Augenhöhe zu einem Dialog über die Themen begegnen kön-nen und so die Jugendlichen bereit sind, diese Themen gemeinsam mit den Fachkräften zu bearbeiten. Weiterhin war es sehr wichtig, dass die Theaterstücke die Lebenswelten der Jugendlichen (im Landkreis Gifhorn) wiederspiegeln. Das Projekt im Sommer 2013 wurde als Pilotprojekt gestartet und an mehreren Schulen im Landkreis Gifhorn ausprobiert. Wir konn-ten feststellen, dass sich diese Form der Arbeit sehr erfolgreich im Rahmen von Präventi-onsprojekten nutzen lässt. Die sehr positiven Ergebnisse motivierten uns dieses Pilotprojekt auszubauen. So entstanden in den Jahren 2014/15 und 2016 drei weitere Theaterstücke zu den Themen Sucht und Kontrollverlust, sowie Internet und Übersexualisierung. Frau Hadenburg konzipierte die einzelnen Stücke als Episoden, die die Schicksale der Hauptfiguren wei-tererzählen und letztendlich mit einem Epilogteil abschließen. Dieser Aufbau als „Serie" ent-spricht zudem dem jugendgerechten Medienverhalten.

Desweitern ist, im Rahmen eines Projektes, welches gemeinsam mit der Hauptschule Meinersen, der BBS I und II durchgeführt wurde, noch ein weiteres Theaterstück (Respekt verdreckt) entstanden. Dieses hatte zum Thema: „Wie erleben (Gifhorner) Jugendliche die multikulturelle Gesellschaft". Dieses externe Stück ist als Zusatz zum Thema Rassismus zu verstehen und ist durch denselben konzeptionellen Ansatz ein zusätzlich integrierbarer Themenbereich.

Die Theaterstücke wurden live in den Schulen gespielt. Weiterhin wurden alle Stücke pro-fessionell abgefilmt. Die Intensität und der erfolgreiche Einsatz des ersten Theaterstücks hat uns dazu bewogen, diese Stücke auf DVDs nutzbar zu machen. Nach ca. 30 Live-Auftritten und drei gemeinsamen Jahren auf Tour durch die Gifhorner Schulen, sind die Darsteller/-innen oft nicht mehr verfügbar (Ausbildung, Studium etc.). Dank der DVDs können wir die Theaterstücke weiterhin nutzen und möchten dazu Multiplikatoren im Landkreis Gifhorn aus- und fortbilden. 3

Weitere Infos und Anfragen bitte an:

Bernhard Schuhose                                                                  Magdalena Hadenburg

 

Kreisjugendpfleger Landkreis Gifhorn                                      magdalena(at)hadenburg.de

 

Schlossplatz 1

38518 Gifhorn

Tel.: 05371 82-805

 

Bernhard.schuhose(at)gifhorn.de

 

Schlagwörter:

Sexualität

Zurück zur Projektsuche