Navigation und Service

Logo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Logo Jugendschutz aktiv
Kontakt|Impressum|Datenschutz|Übersicht|Gebärdensprache|Leichte Sprache

Suche

Inhalt

Jugendschutz-Rechner

Taschenrechner: +/- Alter = §

Was darf mein Kind nach dem Jugendschutzgesetz und was noch nicht? Welche Videos darf es sehen? Wie lange darf es sich in der Disko aufhalten? Wie lange darf es ausgehen? Darf mein Kind in meinem Auftrag Zigaretten besorgen? Im Jugendschutz-Rechner finden Sie nach Altersstufen und Rubriken gestaffelt, exakte Antworten auf Ihre speziellen Fragen. Denn manches muss man als Eltern genau wissen:

Wählen Sie im linken Dropdown-Menü ein Thema und im rechten Dropdown-Menü eine Altersgruppe aus. Der darunter folgende Text passt sich automatisch Ihrer Auswahl an.

Thema:
Alter:

Thema: Alkohol

Altersgruppe: 0-5 Jahre

Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit keine alkoholischen Getränke erhalten oder konsumieren. Dies gilt auch für branntweinhaltige Lebensmittel mit einem Gesamtalkoholgehalt von mehr als 1 % (diese Bestimmung kann sich also z. B. auch auf branntweinhaltige Pralinen, Rumkugeln, Eisbecher oder Kuchen erstrecken).


Weitere Infos zum Thema:

§ 9 Alkoholische Getränke, Jugendschutzgesetz

Thema: Alkohol

Altersgruppe: 6-11 Jahre

Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit keine alkoholischen Getränke erhalten oder konsumieren. Dies gilt auch für branntweinhaltige Lebensmittel mit einem Gesamtalkoholgehalt von mehr als 1 % (diese Bestimmung kann sich also z. B. auch auf branntweinhaltige Pralinen, Rumkugeln, Eisbecher oder Kuchen erstrecken).


Weitere Infos zum Thema:

§ 9 Alkoholische Getränke, Jugendschutzgesetz

Thema: Alkohol

Altersgruppe: 12-13 Jahre

Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit keine alkoholischen Getränke erhalten oder konsumieren. Dies gilt auch für branntweinhaltige Lebensmittel mit einem Gesamtalkoholgehalt von mehr als 1 % (diese Bestimmung kann sich also z. B. auch auf branntweinhaltige Pralinen, Rumkugeln, Eisbecher oder Kuchen erstrecken).


Weitere Infos zum Thema:

§ 9 Alkoholische Getränke, Jugendschutzgesetz

Thema: Alkohol

Altersgruppe: 14-15 Jahre

Ihr jugendliches Kind darf in der Öffentlichkeit alkoholische Getränke, die nicht branntweinhaltig sind, nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person konsumieren (z. B. Bier, Wein oder Sekt). Der Erwerb oder Konsum von branntweinhaltigen Getränken ist nicht gestattet. Dies gilt auch für branntweinhaltige Lebensmittel mit einem Gesamtalkoholgehalt von mehr als 1 % (diese Bestimmung kann sich also z. B. auch auf branntweinhaltige Pralinen, Rumkugeln, Eisbecher oder Kuchen erstrecken).


Weitere Infos zum Thema:

§ 9 Alkoholische Getränke, Jugendschutzgesetz

Thema: Alkohol

Altersgruppe: 16-17 Jahre

Ihr jugendliches Kind darf in der Öffentlichkeit alkoholische Getränke, die nicht branntweinhaltig sind, auch ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten Person konsumieren (z. B. Bier, Wein oder Sekt). Der Erwerb oder Konsum von branntweinhaltigen Getränken ist nicht gestattet. Dies gilt auch für branntweinhaltige Lebensmittel mit einem Gesamtalkoholgehalt von mehr als 1 % (diese Bestimmung kann sich also z. B. auch auf branntweinhaltige Pralinen, Rumkugeln, Eisbecher oder Kuchen erstrecken).


Weitere Infos zum Thema:

§ 9 Alkoholische Getränke, Jugendschutzgesetz

Thema: Alkohol

Altersgruppe: Ab 18 Jahre

Ihr erwachsenes Kind darf in der Öffentlichkeit Alkohol (branntweinhaltige und andere alkoholische Getränke) konsumieren.


Weitere Infos zum Thema:

§ 9 Alkoholische Getränke, Jugendschutzgesetz

Thema: Diskotheken/Clubs

Altersgruppe: 0-5 Jahre

Ihr Kind darf Diskotheken nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (i. d. R. die Eltern) oder einer erziehungbeauftragten Person besuchen. Es darf sich dort dann zeitlich unbegrenzt aufhalten.

Ausnahmen: Tanzveranstaltungen, die der Brauchtumspflege oder der künstlerischen Betätigung dienen oder von einem anerkannten Träger der Jugendhilfe organisiert werden. Dort darf sich Ihr Kind ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person bis 22.00 Uhr aufhalten.


Weitere Infos zum Thema:

§ 5 Tanzveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Diskotheken/Clubs

Altersgruppe: 6-11 Jahre

Ihr Kind darf Diskotheken nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (i. d. R. die Eltern) oder einer erziehungbeauftragten Person besuchen. Es darf sich dort dann zeitlich unbegrenzt aufhalten.

Ausnahmen: Tanzveranstaltungen, die der Brauchtumspflege oder der künstlerischen Betätigung dienen oder von einem anerkannten Träger der Jugendhilfe organisiert werden. Dort darf sich Ihr Kind ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person bis 22.00 Uhr aufhalten.


Weitere Infos zum Thema:

§ 5 Tanzveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Diskotheken/Clubs

Altersgruppe: 12-13 Jahre

Ihr Kind darf Diskotheken nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (i. d. R. die Eltern) oder einer erziehungbeauftragten Person besuchen. Es darf sich dort dann zeitlich unbegrenzt aufhalten.

Ausnahmen: Tanzveranstaltungen, die der Brauchtumspflege oder der künstlerischen Betätigung dienen oder von einem anerkannten Träger der Jugendhilfe organisiert werden. Dort darf sich Ihr Kind ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person bis 22.00 Uhr aufhalten.


Weitere Infos zum Thema:

§ 5 Tanzveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Diskotheken/Clubs

Altersgruppe: 14-15 Jahre

Ihr jugendliches Kind darf Diskotheken nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (i. d. R. die Eltern) oder einer erziehungbeauftragten Person besuchen. Es darf sich dort dann zeitlich unbegrenzt aufhalten.

Ausnahmen: Tanzveranstaltungen, die der Brauchtumspflege oder der künstlerischen Betätigung dienen oder von einem anerkannten Träger der Jugendhilfe organisiert werden. Dort darf sich Ihr Kind ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person bis 24.00 Uhr aufhalten.


Weitere Infos zum Thema:

§ 5 Tanzveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Diskotheken/Clubs

Altersgruppe: 16-17 Jahre

In Diskotheken darf sich Ihr jugendliches Kind ohne Begleitung  einer personensorgeberechtigten Person oder erziehungbeauftragten Person bis 24.00 Uhr aufhalten. In Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (i. d. R. die Eltern) oder einer erziehungbeauftragten Person darf es sich dort dann zeitlich unbegrenzt aufhalten.


Weitere Infos zum Thema:

§ 5 Tanzveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Diskotheken/Clubs

Altersgruppe: Ab 18 Jahre

Ihr erwachsenes Kind darf sich in Diskotheken zeitlich unbegrenzt aufhalten.


Weitere Infos zum Thema:

§ 5 Tanzveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Filme (öffentliche Filmveranstaltungen)

Altersgruppe: 0-5 Jahre

Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit Filme erhalten oder sehen, die ab 0 Jahren freigegeben sind oder wenn es sich bei den Filmen um Informations-, Instruktions- und Lehrfilme handelt. Es darf in der Öffentlichkeit keine Filme sehen oder erhalten, die ab 6 Jahren, ab 12 Jahren, ab 16 Jahren oder ab 18 Jahren ("keine Jugendfreigabe") freigegeben sind oder die keine Alterskennzeichnung aufweisen. Indizierte oder schwer jugendgefährdende Filme dürfen nicht öffentlich angepriesen, ausgestellt, gezeigt, Ihrem Kind überlassen, verliehen oder verkauft werden. Zu den rechtlichen Bestimmungen über Kino und öffentliche Filmveranstaltungen, siehe Kino und öffentliche Filmveranstaltungen.


Weitere Infos zum Thema:

§ 11 Filmveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Filme (öffentliche Filmveranstaltungen)

Altersgruppe: 6-11 Jahre

Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit Filme erhalten oder sehen, die ab 0 Jahren oder ab 6 Jahren freigegeben sind oder wenn es sich bei den Filmen um Informations-, Instruktions- und Lehrfilme handelt. Es darf in der Öffentlichkeit keine Filme sehen oder erhalten, die ab 12 Jahren, ab 16 Jahren oder ab 18 Jahren ("keine Jugendfreigabe") freigegeben sind oder die keine Alterskennzeichnung aufweisen. Ausnahme: In Begleitung einer personenberechtigten Person darf Ihr Kind in der Öffentlichkeit auch Filme sehen, die ab 12 Jahren freigegeben sind (sog. "Parental Guidance"). Indizierte oder schwer jugendgefährdende Filme dürfen nicht öffentlich angepriesen, ausgestellt, gezeigt, Ihrem Kind überlassen, verliehen oder verkauft werden. Zu den rechtlichen Bestimmungen über Kino und öffentliche Filmveranstaltungen, siehe Kino und öffentliche Filmveranstaltungen.


Weitere Infos zum Thema:

§ 11 Filmveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Filme (öffentliche Filmveranstaltungen)

Altersgruppe: 12-13 Jahre

Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit Filme erhalten oder sehen, die ab 0 Jahren, ab 6 Jahren oder ab 12 Jahren freigegeben sind oder wenn es sich bei den Filmen um Informations-, Instruktions- und Lehrfilme handelt. Es darf in der Öffentlichkeit keine Filme sehen oder erhalten, die ab 16 Jahren oder ab 18 Jahren ("keine Jugendfreigabe") freigegeben sind oder die keine Alterskennzeichnung aufweisen. Indizierte oder schwer jugendgefährdende Filme dürfen nicht öffentlich angepriesen, ausgestellt, gezeigt, Ihrem Kind überlassen, verliehen oder verkauft werden. Zu den rechtlichen Bestimmungen über Kino und öffentliche Filmveranstaltungen, siehe Kino und öffentliche Filmveranstaltungen.


Weitere Infos zum Thema:

§ 11 Filmveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Filme (öffentliche Filmveranstaltungen)

Altersgruppe: 14-15 Jahre

Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit Filme erhalten oder sehen, die ab 0 Jahren, ab 6 Jahren oder ab 12 Jahren freigegeben sind oder wenn es sich bei den Filmen um Informations-, Instruktions- und Lehrfilme handelt. Es darf in der Öffentlichkeit keine Filme sehen oder erhalten, die ab 16 Jahren oder ab 18 Jahren ("keine Jugendfreigabe") freigegeben sind oder die keine Alterskennzeichnung aufweisen. Indizierte oder schwer jugendgefährdende Filme dürfen nicht öffentlich angepriesen, ausgestellt, gezeigt, Ihrem Kind überlassen, verliehen oder verkauft werden. Zu den rechtlichen Bestimmungen über Kino und öffentliche Filmveranstaltungen, siehe Kino und öffentliche Filmveranstaltungen.


Weitere Infos zum Thema:

§ 11 Filmveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Filme (öffentliche Filmveranstaltungen)

Altersgruppe: 16-17 Jahre

Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit Filme erhalten oder sehen, die ab 0 Jahren, ab 6 Jahren, ab 12 Jahren oder ab 16 Jahren freigegeben sind oder wenn es sich bei den Filmen um Informations-, Instruktions- und Lehrfilme handelt. Es darf in der Öffentlichkeit keine Filme sehen oder erhalten, die ab 18 Jahren ("keine Jugendfreigabe") freigegeben sind oder die keine Alterskennzeichnung aufweisen. Indizierte oder schwer jugendgefährdende Filme dürfen nicht öffentlich angepriesen, ausgestellt, gezeigt, Ihrem Kind überlassen, verliehen oder verkauft werden. Zu den rechtlichen Bestimmungen über Kino und öffentliche Filmveranstaltungen, siehe Kino und öffentliche Filmveranstaltungen.


Weitere Infos zum Thema:

§ 11 Filmveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Filme (öffentliche Filmveranstaltungen)

Altersgruppe: Ab 18 Jahre

Ihr erwachsenes Kind darf in der Öffentlichkeit auch Filme erhalten oder sehen, die ab 18 Jahren ("keine Jugendfreigabe") freigegeben sind oder die keine Alterskennzeichnung aufweisen. Zu den rechtlichen Bestimmungen über Kino und öffentliche Filmveranstaltungen, siehe Kino und öffentliche Filmveranstaltungen.


Weitere Infos zum Thema:

§ 11 Filmveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Gaststätten

Altersgruppe: 0-5 Jahre

Ihr Kind darf sich ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungbeauftragten Person nur zwischen 5.00 und 23.00 Uhr aufhalten und auch nur dann, wenn es zum Essen oder für ein Getränk dort ist oder wenn es auf Reisen ist. In Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person darf sich Ihr Kind zeitlich unbeschränkt in Gaststätten aufhalten. Das gilt auch, wenn es an einer Veranstaltung eines anerkannten Trägers der Jugendhilfe teilnimmt.


Weitere Infos zum Thema:

§ 4 Gaststätten, Jugendschutzgesetz

Thema: Gaststätten

Altersgruppe: 6-11 Jahre

Ihr Kind darf sich ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungbeauftragten Person nur zwischen 5.00 und 23.00 Uhr aufhalten und auch nur dann, wenn es zum Essen oder für ein Getränk dort ist oder wenn es auf Reisen ist. In Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person darf sich Ihr Kind zeitlich unbeschränkt in Gaststätten aufhalten. Das gilt auch, wenn es an einer Veranstaltung eines anerkannten Trägers der Jugendhilfe teilnimmt.


Weitere Infos zum Thema:

§ 4 Gaststätten, Jugendschutzgesetz

Thema: Gaststätten

Altersgruppe: 12-13 Jahre

Ihr Kind darf sich ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungbeauftragten Person nur zwischen 5.00 und 23.00 Uhr aufhalten und auch nur dann, wenn es zum Essen oder für ein Getränk dort ist oder wenn es auf Reisen ist. In Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person darf sich Ihr Kind zeitlich unbeschränkt in Gaststätten aufhalten. Das gilt auch, wenn es an einer Veranstaltung eines anerkannten Trägers der Jugendhilfe teilnimmt.


Weitere Infos zum Thema:

§ 4 Gaststätten, Jugendschutzgesetz

Thema: Gaststätten

Altersgruppe: 14-15 Jahre

Ihr jugendliches Kind darf sich ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungbeauftragten Person nur zwischen 5.00 und 23.00 Uhr aufhalten und auch nur dann, wenn es zum Essen oder für ein Getränk dort ist oder wenn es auf Reisen ist. In Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person darf sich Ihr Kind zeitlich unbeschränkt in Gaststätten aufhalten. Das gilt auch, wenn es an einer Veranstaltung eines anerkannten Trägers der Jugendhilfe teilnimmt.


Weitere Infos zum Thema:

§ 4 Gaststätten, Jugendschutzgesetz

Thema: Gaststätten

Altersgruppe: 16-17 Jahre

Ihr jugendliches Kind darf sich ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungbeauftragten Person nur zwischen 5.00 und 24.00 Uhr aufhalten. In Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person darf sich Ihr Kind zeitlich unbeschränkt in Gaststätten aufhalten. Das gilt auch, wenn es an einer Veranstaltung eines anerkannten Trägers der Jugendhilfe teilnimmt.


Weitere Infos zum Thema:

§ 4 Gaststätten, Jugendschutzgesetz

Thema: Gaststätten

Altersgruppe: Ab 18 Jahre

Ihr erwachsenes Kind darf sich ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungbeauftragten Person zeitlich unbeschränkt in Gaststätten aufhalten.


Weitere Infos zum Thema:

§ 4 Gaststätten, Jugendschutzgesetz

Thema: Kino und öffentliche Filmvorführungen

Altersgruppe: 0-5 Jahre

Ihr Kind darf sich nicht im Kino (oder bei öffentlichen Filmvorführungen) aufhalten, es sei denn, es wird von einer personensorgeberechtigten oder erziehungbeauftragten Person begleitet und der Film hat keine Altersbeschränkung, bzw. ist ab 0 Jahren freigegeben.


Weitere Infos zum Thema:

§ 11 Filmveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Kino und öffentliche Filmvorführungen

Altersgruppe: 6-11 Jahre

Ihr Kind darf sich im Kino (oder bei öffentlichen Filmvorführungen) aufhalten, wenn die dort gezeigten Filme für seine Altersstufe freigegeben sind (entweder "ohne Altersbeschränkung" / "ab 0 Jahren" oder "ab 6 Jahren") oder wenn es sich um gekennzeichnete Informations-, Instruktions- oder Lehrfilme handelt. Ausnahme: In Begleitung einer personenberechtigten Person darf Ihr Kind in der Öffentlichkeit auch Filme sehen, die ab 12 Jahren freigegeben sind (sog. "Parental Guidance"). Bei Filmen, deren Vorführung erst nach 20.00 Uhr beendet ist, muss Ihr Kind von einer personensorgeberechtigten oder erziehungbeauftragten Person begleitet werden.


Weitere Infos zum Thema:

§ 11 Filmveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Kino und öffentliche Filmvorführungen

Altersgruppe: 12-13 Jahre

Ihr Kind darf sich im Kino (oder bei öffentlichen Filmvorführungen) aufhalten, wenn die dort gezeigten Filme für seine Altersstufe freigegeben sind (entweder "ohne Altersbeschränkung" / "ab 0 Jahren", "ab 6 Jahren" oder "ab 12 Jahren") oder wenn es sich um gekennzeichnete Informations-, Instruktions- oder Lehrfilme handelt. Bei Filmen, deren Vorführung erst nach 20.00 Uhr beendet ist, muss Ihr Kind von einer personensorgeberechtigten oder erziehungbeauftragten Person begleitet werden.


Weitere Infos zum Thema:

§ 11 Filmveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Kino und öffentliche Filmvorführungen

Altersgruppe: 14-15 Jahre

Ihr jugendliches Kind darf sich im Kino (oder bei öffentlichen Filmvorführungen) aufhalten, wenn die dort gezeigten Filme für seine Altersstufe freigegeben sind (entweder "ohne Altersbeschränkung" / "ab 0 Jahren", "ab 6 Jahren" oder "ab 12 Jahren") oder wenn es sich um gekennzeichnete Informations-, Instruktions- oder Lehrfilme handelt. Bei Filmen, deren Vorführung erst nach 22.00 Uhr beendet ist, muss Ihr Kind von einer personensorgeberechtigten oder erziehungbeauftragten Person begleitet werden.


Weitere Infos zum Thema:

§ 11 Filmveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Kino und öffentliche Filmvorführungen

Altersgruppe: 16-17 Jahre

Ihr jugendliches Kind darf sich im Kino (oder bei öffentlichen Filmvorführungen) aufhalten, wenn die dort gezeigten Filme für seine Altersstufe freigegeben sind (entweder "ohne Altersbeschränkung" / "ab 0 Jahren", "ab 6 Jahren", "ab 12 Jahren" oder "ab 16 Jahren") oder wenn es sich um gekennzeichnete Informations-, Instruktions- oder Lehrfilme handelt. Bei Filmen, deren Vorführung erst nach 24.00 Uhr beendet ist, muss Ihr Kind von einer personensorgeberechtigten oder erziehungbeauftragten Person begleitet werden.


Weitere Infos zum Thema:

§ 11 Filmveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Kino und öffentliche Filmvorführungen

Altersgruppe: Ab 18 Jahre

Ihr erwachsenes Kind darf sich im Kino zeitlich unbegrenzt aufhalten und Filme unabhängig von der Altersbeschränkung sehen.


Weitere Infos zum Thema:

§ 11 Filmveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Konzerte

Altersgruppe: 0-5 Jahre

Für den Besuch von Konzerten sieht das Jugendschutzgesetz keine explizite Regelung vor. Je nach Art und Ort des Konzerts finden hier aber die Jugendschutz-Bestimmungen für Gaststätten, öffentliche Filmvorführungen, Tanzveranstaltungen sowie für die Abgabe von Alkohol und Tabak Anwendung. Besucht Ihr Kind eine Veranstaltung, die vor allem von Kindern besucht wird, kann die zuständige Behörde Auflagen erteilen, wie z. B. ein generelles Alkohol- und Rauchverbot. Sie kann auch verbieten, dass Kinder und Jugendliche sich auf bestimmten Konzerten aufhalten (jugendgefährdende Veranstaltungen). Sie kann Alters- und Zeitgrenzen vorgeben oder andere Auflagen anordnen, wenn eine Veranstaltung Kinder und Jugendliche körperlich, geistig und seelisch gefährden kann. Wenn solche Gefahren im Verlauf eines Konzertes auftreten, kann die Behörde anordnen, dass Minderjährige es verlassen müssen.


Weitere Infos zum Thema:

Thema: Konzerte

Altersgruppe: 6-11 Jahre

Für den Besuch von Konzerten sieht das Jugendschutzgesetz keine explizite Regelung vor. Je nach Art und Ort des Konzerts finden hier aber die Jugendschutz-Bestimmungen für Gaststätten, öffentliche Filmvorführungen, Tanzveranstaltungen sowie für die Abgabe von Alkohol und Tabak Anwendung. Besucht Ihr Kind eine Veranstaltung, die vor allem von Kindern besucht wird, kann die zuständige Behörde Auflagen erteilen, wie z. B. ein generelles Alkohol- und Rauchverbot. Sie kann auch verbieten, dass Kinder und Jugendliche sich auf bestimmten Konzerten aufhalten (jugendgefährdende Veranstaltungen). Sie kann Alters- und Zeitgrenzen vorgeben oder andere Auflagen anordnen, wenn eine Veranstaltung Kinder und Jugendliche körperlich, geistig und seelisch gefährden kann. Wenn solche Gefahren im Verlauf eines Konzertes auftreten, kann die Behörde anordnen, dass Minderjährige es verlassen müssen.


Weitere Infos zum Thema:

Thema: Konzerte

Altersgruppe: 12-13 Jahre

Für den Besuch von Konzerten sieht das Jugendschutzgesetz keine explizite Regelung vor. Je nach Art und Ort des Konzerts finden hier aber die Jugendschutz-Bestimmungen für Gaststätten, öffentliche Filmvorführungen, Tanzveranstaltungen sowie für die Abgabe von Alkohol und Tabak Anwendung. Besucht Ihr Kind eine Veranstaltung, die vor allem von Kindern besucht wird, kann die zuständige Behörde Auflagen erteilen, wie z. B. ein generelles Alkohol- und Rauchverbot. Sie kann auch verbieten, dass Kinder und Jugendliche sich auf bestimmten Konzerten aufhalten (jugendgefährdende Veranstaltungen). Sie kann Alters- und Zeitgrenzen vorgeben oder andere Auflagen anordnen, wenn eine Veranstaltung Kinder und Jugendliche körperlich, geistig und seelisch gefährden kann. Wenn solche Gefahren im Verlauf eines Konzertes auftreten, kann die Behörde anordnen, dass Minderjährige es verlassen müssen.


Weitere Infos zum Thema:

Thema: Konzerte

Altersgruppe: 14-15 Jahre

Für den Besuch von Konzerten sieht das Jugendschutzgesetz keine explizite Regelung vor. Je nach Art und Ort des Konzerts finden hier aber die Jugendschutz-Bestimmungen für Gaststätten, öffentliche Filmvorführungen, Tanzveranstaltungen sowie für die Abgabe von Alkohol und Tabak Anwendung. Besucht Ihr Kind eine Veranstaltung, die vor allem von Kindern besucht wird, kann die zuständige Behörde Auflagen erteilen, wie z. B. ein generelles Alkohol- und Rauchverbot. Sie kann auch verbieten, dass Kinder und Jugendliche sich auf bestimmten Konzerten aufhalten (jugendgefährdende Veranstaltungen). Sie kann Alters- und Zeitgrenzen vorgeben oder andere Auflagen anordnen, wenn eine Veranstaltung Kinder und Jugendliche körperlich, geistig und seelisch gefährden kann. Wenn solche Gefahren im Verlauf eines Konzertes auftreten, kann die Behörde anordnen, dass Minderjährige es verlassen müssen.


Weitere Infos zum Thema:

Thema: Konzerte

Altersgruppe: 16-17 Jahre

Für den Besuch von Konzerten sieht das Jugendschutzgesetz keine explizite Regelung vor. Je nach Art und Ort des Konzerts finden hier aber die Jugendschutz-Bestimmungen für Gaststätten, öffentliche Filmvorführungen, Tanzveranstaltungen sowie für die Abgabe von Alkohol und Tabak Anwendung. Besucht Ihr Kind eine Veranstaltung, die vor allem von Kindern besucht wird, kann die zuständige Behörde Auflagen erteilen, wie z. B. ein generelles Alkohol- und Rauchverbot. Sie kann auch verbieten, dass Kinder und Jugendliche sich auf bestimmten Konzerten aufhalten (jugendgefährdende Veranstaltungen). Sie kann Alters- und Zeitgrenzen vorgeben oder andere Auflagen anordnen, wenn eine Veranstaltung Kinder und Jugendliche körperlich, geistig und seelisch gefährden kann. Wenn solche Gefahren im Verlauf eines Konzertes auftreten, kann die Behörde anordnen, dass Minderjährige es verlassen müssen.


Weitere Infos zum Thema:

Thema: Konzerte

Altersgruppe: Ab 18 Jahre

Ihr erwachsenes Kind darf Konzerte ohne Einschränkungen besuchen.


Weitere Infos zum Thema:

Thema: Jugendgefährdende öffentliche Orte

Altersgruppe: 0-5 Jahre

Jugendgefährdende öffentliche Orte können bewohnte und unbewohnte Gebäude sein, aber auch Straßen, Plätze, Parks und Grünanlagen, die Minderjährige in Bezug auf ihr körperliches, geistiges oder seelisches Wohl negativ beeinflussen können. Beispiele dafür sind offene Drogenszenen und deren Umschlagplätze, Straßenstriche, Rotlichtbezirke und Orte, an denen viel Alkohol getrunken wird. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zuständigen Behörde können anordnen, dass Ihr Kind einen jugendgefährdenden öffentlichen Ort verlässt oder können Ihr Kind in die Obhut der personensorgeberechtigten oder einer erziehungsberechtigten Person geben. Die Übergabe an eineerziehungbeauftragte Person reicht in diesem Fall nicht aus. Ist eine personensorgeberechtigte oder eine erziehungsberechtigte Person nicht erreichbar, darf die Behörde Ihr Kind in die Obhut des Jugendamtes geben.


Weitere Infos zum Thema:

§ 8 Jugendgefährdende Orte, Jugendschutzgesetz

Thema: Jugendgefährdende öffentliche Orte

Altersgruppe: 6-11 Jahre

Jugendgefährdende öffentliche Orte können bewohnte und unbewohnte Gebäude sein, aber auch Straßen, Plätze, Parks und Grünanlagen, die Minderjährige in Bezug auf ihr körperliches, geistiges oder seelisches Wohl negativ beeinflussen können. Beispiele dafür sind offene Drogenszenen und deren Umschlagplätze, Straßenstriche, Rotlichtbezirke und Orte, an denen viel Alkohol getrunken wird. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zuständigen Behörde können anordnen, dass Ihr Kind einen jugendgefährdenden öffentlichen Ort verlässt oder können Ihr Kind in die Obhut der personensorgeberechtigten oder einer erziehungsberechtigten Person geben. Die Übergabe an eineerziehungbeauftragte Person reicht in diesem Fall nicht aus. Ist eine personensorgeberechtigte oder eine erziehungsberechtigte Person nicht erreichbar, darf die Behörde Ihr Kind in die Obhut des Jugendamtes geben.


Weitere Infos zum Thema:

§ 8 Jugendgefährdende Orte, Jugendschutzgesetz

Thema: Jugendgefährdende öffentliche Orte

Altersgruppe: 12-13 Jahre

Jugendgefährdende öffentliche Orte können bewohnte und unbewohnte Gebäude sein, aber auch Straßen, Plätze, Parks und Grünanlagen, die Minderjährige in Bezug auf ihr körperliches, geistiges oder seelisches Wohl negativ beeinflussen können. Beispiele dafür sind offene Drogenszenen und deren Umschlagplätze, Straßenstriche, Rotlichtbezirke und Orte, an denen viel Alkohol getrunken wird. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zuständigen Behörde können anordnen, dass Ihr Kind einen jugendgefährdenden öffentlichen Ort verlässt oder können Ihr Kind in die Obhut der personensorgeberechtigten oder einer erziehungsberechtigten Person geben. Die Übergabe an eineerziehungbeauftragte Person reicht in diesem Fall nicht aus. Ist eine personensorgeberechtigte oder eine erziehungsberechtigte Person nicht erreichbar, darf die Behörde Ihr Kind in die Obhut des Jugendamtes geben.


Weitere Infos zum Thema:

§ 8 Jugendgefährdende Orte, Jugendschutzgesetz

Thema: Jugendgefährdende öffentliche Orte

Altersgruppe: 14-15 Jahre

Jugendgefährdende öffentliche Orte können bewohnte und unbewohnte Gebäude sein, aber auch Straßen, Plätze, Parks und Grünanlagen, die Minderjährige in Bezug auf ihr körperliches, geistiges oder seelisches Wohl negativ beeinflussen können. Beispiele dafür sind offene Drogenszenen und deren Umschlagplätze, Straßenstriche, Rotlichtbezirke und Orte, an denen viel Alkohol getrunken wird. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zuständigen Behörde können anordnen, dass Ihr jugendliches Kind einen jugendgefährdenden öffentlichen Ort verlässt oder können Ihr Kind in die Obhut der personensorgeberechtigten oder einer erziehungsberechtigten Person geben. Die Übergabe an eineerziehungbeauftragte Person reicht in diesem Fall nicht aus. Ist eine personensorgeberechtigte oder eine erziehungsberechtigte Person nicht erreichbar, darf die Behörde Ihr Kind in die Obhut des Jugendamtes geben.


Weitere Infos zum Thema:

§ 8 Jugendgefährdende Orte, Jugendschutzgesetz

Thema: Jugendgefährdende öffentliche Orte

Altersgruppe: 16-17 Jahre

Jugendgefährdende öffentliche Orte können bewohnte und unbewohnte Gebäude sein, aber auch Straßen, Plätze, Parks und Grünanlagen, die Minderjährige in Bezug auf ihr körperliches, geistiges oder seelisches Wohl negativ beeinflussen können. Beispiele dafür sind offene Drogenszenen und deren Umschlagplätze, Straßenstriche, Rotlichtbezirke und Orte, an denen viel Alkohol getrunken wird. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zuständigen Behörde können anordnen, dass Ihr jugendliches Kind einen jugendgefährdenden öffentlichen Ort verlässt oder können Ihr Kind in die Obhut der personensorgeberechtigten oder einer erziehungsberechtigten Person geben. Die Übergabe an eineerziehungbeauftragte Person reicht in diesem Fall nicht aus. Ist eine personensorgeberechtigte oder eine erziehungsberechtigte Person nicht erreichbar, darf die Behörde Ihr Kind in die Obhut des Jugendamtes geben.


Weitere Infos zum Thema:

§ 8 Jugendgefährdende Orte, Jugendschutzgesetz

Thema: Jugendgefährdende öffentliche Orte

Altersgruppe: Ab 18 Jahre

Ihr erwachsenes Kind darf öffentliche Plätze ohne Einschränkungen aufsuchen.


Weitere Infos zum Thema:

§ 8 Jugendgefährdende Orte, Jugendschutzgesetz

Thema: Rauchen und Tabakwaren

Altersgruppe: 0-5 Jahre

Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit Tabakwaren jeglicher Art, unabhängig davon, ob sie zum Rauchen bestimmt sind oder nicht (z. B. Kautabak, Schnupftabak) nicht erwerben oder konsumieren, also auch nicht rauchen. Dieses Verbot gilt ohne Ausnahme, auch bei elterlicher Begleitung und für den Erwerb von Tabakwaren im Auftrag einer erwachsenen Person.


Weitere Infos zum Thema:

§ 10 Rauchen in der Öffentlichkeit, Tabakwaren, Jugendschutzgesetz

Thema: Rauchen und Tabakwaren

Altersgruppe: 6-11 Jahre

Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit Tabakwaren jeglicher Art, unabhängig davon, ob sie zum Rauchen bestimmt sind oder nicht (z. B. Kautabak, Schnupftabak) nicht erwerben oder konsumieren, also auch nicht rauchen. Dieses Verbot gilt ohne Ausnahme, auch bei elterlicher Begleitung und für den Erwerb von Tabakwaren im Auftrag einer erwachsenen Person.


Weitere Infos zum Thema:

§ 10 Rauchen in der Öffentlichkeit, Tabakwaren, Jugendschutzgesetz

Thema: Rauchen und Tabakwaren

Altersgruppe: 12-13 Jahre

Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit Tabakwaren jeglicher Art, unabhängig davon, ob sie zum Rauchen bestimmt sind oder nicht (z. B. Kautabak, Schnupftabak) nicht erwerben oder konsumieren, also auch nicht rauchen. Dieses Verbot gilt ohne Ausnahme, auch bei elterlicher Begleitung und für den Erwerb von Tabakwaren im Auftrag einer erwachsenen Person.


Weitere Infos zum Thema:

§ 10 Rauchen in der Öffentlichkeit, Tabakwaren, Jugendschutzgesetz

Thema: Rauchen und Tabakwaren

Altersgruppe: 14-15 Jahre

Ihr jugendliches Kind darf in der Öffentlichkeit Tabakwaren jeglicher Art, unabhängig davon, ob sie zum Rauchen bestimmt sind oder nicht (z. B. Kautabak, Schnupftabak) nicht erwerben oder konsumieren, also auch nicht rauchen. Dieses Verbot gilt ohne Ausnahme, auch bei elterlicher Begleitung und für den Erwerb von Tabakwaren im Auftrag einer erwachsenen Person.


Weitere Infos zum Thema:

§ 10 Rauchen in der Öffentlichkeit, Tabakwaren, Jugendschutzgesetz

Thema: Rauchen und Tabakwaren

Altersgruppe: 16-17 Jahre

Ihr jugendliches Kind darf in der Öffentlichkeit Tabakwaren jeglicher Art, unabhängig davon, ob sie zum Rauchen bestimmt sind oder nicht (z. B. Kautabak, Schnupftabak) nicht erwerben oder konsumieren, also auch nicht rauchen. Dieses Verbot gilt ohne Ausnahme, auch bei elterlicher Begleitung und für den Erwerb von Tabakwaren im Auftrag einer erwachsenen Person.


Weitere Infos zum Thema:

§ 10 Rauchen in der Öffentlichkeit, Tabakwaren, Jugendschutzgesetz

Thema: Rauchen und Tabakwaren

Altersgruppe: Ab 18 Jahre

Ihr erwachsenes Kind darf in der Öffentlichkeit Tabakwaren jeglicher Art erwerben oder konsumieren.


Weitere Infos zum Thema:

§ 10 Rauchen in der Öffentlichkeit, Tabakwaren, Jugendschutzgesetz

Thema: Öffentliche Tanzveranstaltungen (Diskotheken)

Altersgruppe: 0-5 Jahre

Ihr Kind darf so genannte öffentliche Tanzveranstaltungen nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (i. d. R. die Eltern) oder einer erziehungbeauftragten Person besuchen. Es darf sich dort dann zeitlich unbegrenzt aufhalten.

Ausnahmen: Tanzveranstaltungen, die der Brauchtumspflege oder der künstlerischen Betätigung dienen oder von einem anerkannten Träger der Jugendhilfe organisiert werden. Dort darf sich Ihr Kind ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsberechtigten Person bis 22.00 Uhr aufhalten.


Weitere Infos zum Thema:

§ 5 Tanzveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Öffentliche Tanzveranstaltungen (Diskotheken)

Altersgruppe: 6-11 Jahre

Ihr Kind darf so genannte öffentliche Tanzveranstaltungen nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (i. d. R. die Eltern) oder einer erziehungbeauftragten Person besuchen. Es darf sich dort dann zeitlich unbegrenzt aufhalten.

Ausnahmen: Tanzveranstaltungen, die der Brauchtumspflege oder der künstlerischen Betätigung dienen oder von einem anerkannten Träger der Jugendhilfe organisiert werden. Dort darf sich Ihr Kind ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsberechtigten Person bis 22.00 Uhr aufhalten.


Weitere Infos zum Thema:

§ 5 Tanzveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Öffentliche Tanzveranstaltungen (Diskotheken)

Altersgruppe: 12-13 Jahre

Ihr Kind darf so genannte öffentliche Tanzveranstaltungen nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (i. d. R. die Eltern) oder einer erziehungbeauftragten Person besuchen. Es darf sich dort dann zeitlich unbegrenzt aufhalten.

Ausnahmen: Tanzveranstaltungen, die der Brauchtumspflege oder der künstlerischen Betätigung dienen oder von einem anerkannten Träger der Jugendhilfe organisiert werden. Dort darf sich Ihr Kind ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsberechtigten Person bis 22.00 Uhr aufhalten.


Weitere Infos zum Thema:

§ 5 Tanzveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Öffentliche Tanzveranstaltungen (Diskotheken)

Altersgruppe: 14-15 Jahre

Ihr jugendliches Kind darf so genannte öffentliche Tanzveranstaltungen nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (i. d. R. die Eltern) oder einer erziehungbeauftragten Person besuchen. Es darf sich dort dann zeitlich unbegrenzt aufhalten.

Ausnahmen: Tanzveranstaltungen, die der Brauchtumspflege oder der künstlerischen Betätigung dienen oder von einem anerkannten Träger der Jugendhilfe organisiert werden. Dort darf sich Ihr Kind ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsberechtigten Person bis 24.00 Uhr aufhalten.


Weitere Infos zum Thema:

§ 5 Tanzveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Öffentliche Tanzveranstaltungen (Diskotheken)

Altersgruppe: 16-17 Jahre

Ihr jugendliches Kind darf sich auf öffentlichen Tanzveranstaltungen ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (i. d. R. die Eltern) odererziehungbeauftragten Person nur bis 24.00 Uhr aufhalten.


Weitere Infos zum Thema:

§ 5 Tanzveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Öffentliche Tanzveranstaltungen (Diskotheken)

Altersgruppe: Ab 18 Jahre

Ihr erwachsenes Kind darf sich auf öffentlichen Tanzveranstaltungen zeitlich unbegrenzt aufhalten.


Weitere Infos zum Thema:

§ 5 Tanzveranstaltungen, Jugendschutzgesetz

Thema: Videospiele

Altersgruppe: 0-5 Jahre

Ihrem Kind dürfen in der Öffentlichkeit nur Videospiele angeboten, verliehen, verkauft, überlassen oder anderweitig zugänglich gemacht werden, die ohne Altersbeschränkung sind bzw. ab 0 Jahren freigegeben sind oder wenn es sich bei den Videospielen um gekennzeichnete Informations-, Instruktions- und Lehrprogramme handelt. Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit keine Videospiele erhalten, die ab 6 Jahren, ab 12 Jahren, ab 16 Jahren oder ab 18 Jahren ("keine Jugendfreigabe") freigegeben sind oder die keine Alterskennzeichnung aufweisen. In Spielhallen ist der Aufenthalt grundsätzlich nicht gestattet, es sei denn kurzfristig zur Abholung eines Erwachsenen.


Weitere Infos zum Thema:

Thema: Videospiele

Altersgruppe: 6-11 Jahre

Ihrem Kind dürfen in der Öffentlichkeit nur Videospiele angeboten, verliehen, verkauft, überlassen oder anderweitig zugänglich gemacht werden, die ohne Altersbeschränkung sind bzw. ab 0 Jahren oder ab 6 Jahren freigegeben sind oder wenn es sich bei den Videospielen um gekennzeichnete Informations-, Instruktions- und Lehrprogramme handelt. Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit keine Videospiele erhalten, die ab 12 Jahren, ab 16 Jahren oder ab 18 Jahren ("keine Jugendfreigabe") freigegeben sind oder die keine Alterskennzeichnung aufweisen. In Spielhallen ist der Aufenthalt grundsätzlich nicht gestattet, es sei denn kurzfristig zur Abholung eines Erwachsenen.


Weitere Infos zum Thema:

Thema: Videospiele

Altersgruppe: 12-13 Jahre

Ihrem Kind dürfen in der Öffentlichkeit nur Videospiele angeboten, verliehen, verkauft, überlassen oder anderweitig zugänglich gemacht werden, die ohne Altersbeschränkung sind bzw. ab 0 Jahren, ab 6 Jahren oder ab 12 Jahren freigegeben sind oder wenn es sich bei den Videospielen um gekennzeichnete Informations-, Instruktions- und Lehrprogramme handelt. Ihr Kind darf in der Öffentlichkeit keine Videospiele erhalten, die ab 16 Jahren oder ab 18 Jahren ("keine Jugendfreigabe") freigegeben sind oder die keine Alterskennzeichnung aufweisen. In Spielhallen ist der Aufenthalt grundsätzlich nicht gestattet, es sei denn kurzfristig zur Abholung eines Erwachsenen.


Weitere Infos zum Thema:

Thema: Videospiele

Altersgruppe: 14-15 Jahre

Ihrem jugendlichen Kind dürfen in der Öffentlichkeit nur Videospiele angeboten, verliehen, verkauft, überlassen oder anderweitig zugänglich gemacht werden, die ohne Altersbeschränkung sind bzw. ab 0 Jahren, ab 6 Jahren oder ab 12 Jahren freigegeben sind oder wenn es sich bei den Videospielen um gekennzeichnete Informations-, Instruktions- und Lehrprogramme handelt. Ihr jugendliches Kind darf in der Öffentlichkeit keine Videospiele erhalten, die ab 16 Jahren oder ab 18 Jahren ("keine Jugendfreigabe") freigegeben sind oder die keine Alterskennzeichnung aufweisen. In Spielhallen ist der Aufenthalt grundsätzlich nicht gestattet, es sei denn kurzfristig zur Abholung eines Erwachsenen.


Weitere Infos zum Thema:

Thema: Videospiele

Altersgruppe: 16-17 Jahre

Ihrem jugendliches Kind dürfen in der Öffentlichkeit nur Videospiele angeboten, verliehen, verkauft, überlassen oder anderweitig zugänglich gemacht werden, die ohne Altersbeschränkung sind bzw. ab 0 Jahren, ab 6 Jahren, ab 12 Jahren oder ab 16 Jahren freigegeben sind oder wenn es sich bei den Videospielen um gekennzeichnete Informations-, Instruktions- und Lehrprogramme handelt. Ihr jugendliches Kind darf in der Öffentlichkeit keine Videospiele erhalten, die ab 18 Jahren ("keine Jugendfreigabe") freigegeben sind oder die keine Alterskennzeichnung aufweisen. In Spielhallen ist der Aufenthalt grundsätzlich nicht gestattet, es sei denn kurzfristig zur Abholung eines Erwachsenen.


Weitere Infos zum Thema:

Thema: Videospiele

Altersgruppe: Ab 18 Jahre

Ihr erwachsenes Kind darf in der Öffentlichkeit auch Videospiele erhalten oder bedienen, die ab 18 Jahren ("keine Jugendfreigabe") freigegeben sind.


Weitere Infos zum Thema: