Navigation und Service

Logo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Logo Jugendschutz aktiv
Kontakt|Impressum|Datenschutz|Übersicht|Gebärdensprache|Leichte Sprache

Suche

Inhalt

Das Jugendschutzgesetz

vier Jugendliche sitzen auf einer Bank, drei haben Schreibwaren auf dem Schoß

Kinder und Jugendliche verdienen den besonderen Schutz unserer Gesellschaft. Für die Bundesregierung hat der Schutz von Kindern und Jugendlichen oberste Priorität. Das Jugendschutzgesetz soll sie in verschiedenen Lebensphasen und Lebenssituationen begleiten. Es regelt unter anderem den Verkauf und den Konsum von Tabak und Alkohol, den Aufenthalt in Diskotheken, Gaststätten und Kinos. Des Weiteren koppelt es den Zugang zu Filmen, Video- und Computerspielen in der Öffentlichkeit an Altersfreigaben.

In diesem Abschnitt unseres Internetportals "Jugendschutz aktiv" finden Sie den vollständigen Gesetzestext, und es werden die wichtigsten Begriffe erläutert. Die zentrale Bedeutung des Jugendschutzes wird dabei ebenso dargestellt wie der Geltungsbereich des Gesetzes.

Auf den nachfolgenden Seiten wird für Gewerbetreibende, Veranstalter und ihre Beschäftigten sowie für Eltern und alle am Kinder- und Jugendschutz Interessierten dargestellt, welche Altersbeschränkungen für Produkte und Aufenthalte an bestimmten Orten gelten.


Gesetzestext

Jugendschutzgesetz (JuSchG) vom 23. Juli 2002 mehr


Was bedeutet Jugendschutz?

Das Jugendschutzgesetz hat den Zweck, Kinder und Jugendliche (Minderjährige / unter 18-Jährige) vor Gefahren und negativen Einflüssen in der Öffentlichkeit und in den Medien zu schützen. mehr


Wie wird das Gesetz angewandt?

Das Jugendschutzgesetz hat verschiedene Instrumente, um Minderjährige vor schädlichen Einflüssen (Öffentlichkeit, Tabak und Alkohol, Medien) zu schützen. mehr


Wer darf was und wann?

Welche Handlungen und Aktivitäten verbietet das Jugendschutzgesetz Kindern und Jugendlichen und welche gestattet es... mehr


Was heißt eigentlich...?

Glossar relevanter Begriffe mehr